Dein Start ins Larp

Der Blog für Larper, Anfänger und Fantasyfans

Cyrus Am 27. - Oktober - 2011

Viele von meinen Blog – Lesern sind ja noch minderjährig und haben so Probleme ein LarpCon besuchen zu dürfen. Die meisten Veranstaltungen verlangen ein Mindestalter von 18 oder aber 16, in Begleitung eines Erwachsenen. Ich habe mit Kire einmal gesprochen, ob man da nicht einmal etwas machen könnte – er war mir ja schon weit voraus.

 

Larp – Cons für Jugendliche

Kire betreibt Larp bereits seit 7 Jahren als Hobby und kann auch schon auf einige eigens durchgeführte Veranstaltungen zurückblicken. Ich habe mir schon lange mal vorgenommen, ihn dazu zu bringen, ein LarpCon für Neueinsteiger, bevorzugt Jugendliche zu veranstalten. Leider ist solch ein Vorhaben nicht ganz unkompliziert. Solch ein LarpCon muss organisiert und durchgeplant werden, da kommen finanzielle und logistische Anforderungen auf, welche natürlich bewältigt werden müssen. Doch Kire hat mich auf ein paar ganz andere Probleme hingewiesen, welche mir bisher noch gar nicht eingefallen sind. Beispielsweise die Location, die muss ja auch gut erreichbar sein, gerade für Jugendliche, welche kein Auto haben oder deren Eltern sie nicht zu einer LarpCon fahren. Bei dem Plot sehe ich weniger Probleme, aber die benötigten NSCs könnten schon ein Problem werden. Manchmal hat man schon ein Problem für eine „normale“ LarpCon genügend NSCs zu finden.

 

Bisherige Überlegungen für ein Larp – Con

Kire hat sich wohl schon seit einiger Zeit Gedanken zu diesem Thema gemacht, jedoch nicht nur das, er hat sogar schon ein Konzept dazu ausgearbeitet. Ersteinmal sieht er derzeitig den Raum Köln/Bonn vor und hat dort wohl auch schon mehrere Locations in Aussicht, allerdings ist noch Nichts entschieden. Dazu kennt das Spitzohr in diesem Raum viele Larper, von denen wohl auch schon einige Unterstützung zugesagt haben. Um die Inhalte hat sich Kire auch schon Gedanken gemacht, immerhin sollte ein Con von „Dein Start ins Larp“ auch für Anfänger einen Nutzen haben. Daher beinhaltet das Konzept neben bekannten Rätsel und Kämpfen einen Akademie-Bereich. Hier könntest Du Dir IT Wissen aneignen – SO macht Lernen doch Spaß. Lerne Kampftechniken bei einem Schwertmeister, ein alter Magier hält Seminare in arkarnen Künsten oder lass Dich von mir in der Trankkunde unterrichten. Das Ganze wird dann in den Plot eingebaut, damit man dieses Konzept auch mehrmals stattfinden lassen kann. Natürlich nicht mit dem selben Plot, aber der Akademie als wiederkehrendes Element an sich. Dies ist auch dringend notwendig, denn vielleicht wird dies eine Kampagnen vieler Minicons, also einer LarpCon, welche lediglich einen Tag lang geht. Warum? Die Übernachtung ist ein großes Problem bei Jugendlichen. Ersteinmal ist es wohl einfacher den Eltern zu erklären, wohin man den Tag über verschwindet, als wenn man ein ganzes Wochenende weg sein möchte. Ebenfalls lässt sich auch eine eventuelle Aufsichtsperson, soweit nötig einfacher finden. Die Frage der Finanzierung bleibt natürlich, denn Deko, Miete und diverse andere Ausgaben kommen ja trotzdem auf Kire zu.

 

Fazit

Was hältst Du von der Idee? Ein Con, vielleicht aber auch eine Reiher kurzer Larp Cons, welche es Anfängern ermöglicht in das Hobby einzutauchen und dort im Spiel ihren Charakter entwickeln zu lassen? Würdest Du für ein Con, das nur einen Tag lang geht etwas Bezahlen? Würdest Du solch eine Veranstaltung überhaupt besuchen? Ich bin gespannt auf Deine Kommentare, die würden uns bei der Planung wirklich helfen.

 

So far,

euer Cyrus.



Kategorien: Allgemein, Cons

8 Antworten bis jetzt.

  1. celebriel:) sagt:

    sehr gute idee:))
    ich meine nur weil wir 12,13,14….. sind heisst das ja nicht das wir auf dem schlachtfeld zerquetscht werden.gute idee!!!

  2. Tristan sagt:

    Ja ist ne schöne idee nur…
    es gibt jedoch viele jugendliche die relativ schlecht larpen und nicht ausspielen , übertrieben viel aushalten, und wörter wie cool diggah oder alter benutzen selbst schon erlebt

    bezahlen würde ich auch sofern es sich im Rahmen hält…also mehr wie 50€ sind nicht drin

    Gute ambiente und plot sollten auch schon da sein+ gut gespielte nsc,die auch mal gewinnt und nicht nur gewinnen lässt

    • Cyrus sagt:

      Das mit dem schlechten Ausspielen stimmt, jedoch kenne ich das genauso von Erwachsenen. Da kann man an sich nur mit gutem Beispiel vorran gehen, vielleicht mal im OT mit entsprechenden Leuten reden.

      Das Ambiente hängt leider auch immer mit dem Geld zusammen, gerade Ein-Tages-Cons sind immer problematisch, was die Finanzierung angeht. Bei den NSCs ist das “gewinnen” immer so eine Sache. Leider reagieren viele SCs eingeschnappt, wenn die NSCs gewinnen, ist also eine Sache mit Pfiff. Jedoch vertraue ich da Kires Erfahrung und Einschätzung, dass er dort einen Weg findet. Was den Plot angeht – da hast Du natürlich auch recht. Aber das, was ich bisher gelesen habe, klingt äußerst solide.

  3. kay sagt:

    ich mache jetzt seit ein paar Jahren auch schon eigene cons mit minderjährigen
    ich meine ich bin halt selbst minderjährig konnte in den letzten Jahren schon sehr viel Erfahrung sammeln und denke das meine plots auch eine gewissen Qualität haben
    naja unwichtig was ich eigentlich sagen wollte guckt euch doch mal diese seite an http://ancarea.com/?page_id=25
    die machen wirklich sehr gute cons und immer auch nur einen tag und es kostet immer im großen und ganzen in etwa 10€

  4. Kathi sagt:

    Hallo!
    Für alle Minderjährigen, die Larp ausprobieren wollen und bereit sind für mehrere Tage auch etwas mehr zu bezahlen:

    ecw-event.de

    Die verantstalten jedes Jahr im Sommer einen großen Con für Jugendliche und einen etwas kleineren für diejenigen unter 12. Ich war leteztes Jahr auch dabei und es hat unheimlich viel Spaß gemacht, auch für ältere Larpeinsteiger (zwischen 12 und 25 war alles dabei und man hat sich verstanden). Ist dann für die Eltern eben wie ein Ferienlager und für die anderen ein toller Con, wo man auch viele OT Infos fürs Larpen erhält und Hilfe beim Ausspielen etc.

    Liebe Grüße und vielleicht sieht man sich ja im Sommer :)
    Kathi

  5. Jessica W. sagt:

    Hey :)
    Ich finde das eine wirklich coole idee, und es freut mich, dass jemand einen Artikel darüber schreibt.

    Aber ich habe eine Frage dazu:
    Wenn man solche mini-cons veranstalten möchte, muss man einen eingetragenen Verein dazu haben, oder können einige privat Personen soetwas veranstalten?

    • Cyrus sagt:

      Mh, das ist jetzt so eine Sache.
      Ein Verein hat MEHRERE Vorteile, erst mal was das Steuerrecht angeht, aber auch Versicherungen sind günstiger zu bekommen. Wenn Du jetzt eine Veranstaltung planst bei der es um Geld geht und viele Personen umfasst, also über den Rahmen von “ein paar Bekannten” geht, dann wäre das mit dem Verein schon eine Idee. Solltest Du aber nur für Dich und Deine 10 Freunde einen IT-Abend planen, dann kann man sowas auch ohne einen Verein regeln :)

Antwort verfassen