Dein Start ins Larp

Der Blog für Larper, Anfänger und Fantasyfans

Cyrus Am 27. - September - 2011

Alchemisten können sich in ihrem Wesen und Äußeren stark voneinander unterscheiden. In einem anderen Artikel zu diesem Thema habe ich ja bereits zwei populäre Charaktertypen vorgestellt. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der akademischen Variante und versucht Dir die grundlegenden Wesenszüge solch eines Charakters näher zu bringen.

 

Was ist der Akadmiker eigentlich?

In erster Linie ist der Akademiker ein Wissenschaftler, welcher entweder eine lange Ausbildung absolviert hat, oder aber gerade dabei ist. Daraus wird klar, dass solch ein Charakter wohl eher geplant vorgeht und nicht chaotisch herumexperimentiert. Weiterhin verfügt dieser Charakter über eine gewisse Bildung und wohl auch Umgangsformen, schließlich muss man sich auf einer Akademie auch benehmen. Weiterhin wird solch ein Charakter wohl über gewisse finanzielle Mittel verfügen, immerhin ist ein Studium nicht billig und neben Unterkunft und Essen muss auch Ausrüstung und Zutaten finanziert werden.

 

Wie spiele ich einen Akademiker im Larp?

Der Akademiker zeichnet sich in erster Linie durch seine Arbeit aus, also das Brauen von Tränken und Herstellung sonstiger alchemistischen Produkte. Das Besorgen von Zutaten fällt jedoch nicht in seinen Bereich. Diese Arbeiten sieht er als unnötig und nieder an, damit würde er sich niemals die Finger schmutzig machen. Wozu auch? Zutaten kann man schließlich auch kaufen, dafür gibt es ja schließlich Märkte. Und wenn es seltene Zutaten sein sollen, dann wird dieser Alchemist entweder eine zuverlässige Person beauftragen diese zu besorgen oder in zwielichtigen Angelegenheiten auch mal einen Hehler oder Leichenfledderer aufsuchen, je nach dem, wer das Gesuchte im Sortiment hat. Der Akademiker kennt sich also auch weniger mit seinen Zutaten aus, weiß nicht unbedingt genau wo diese wachsen oder was beim ernten beachtet werden muss. Dafür kann er mächtige Tränke brauen und auch andere alchemistische Gebrauchsgegenstände wie Salben oder Kristalle herstellen, welche ein Kräutermischer nicht Zustande bringen könnte. Hier wird deutlich, dass der Akademiker eben mehr Zeit auf das eigentliche Studium ab sich aufgewendet hat, anstatt sich ausgiebig mit den Zutaten zu beschäftigen. Dem zu Folge ist er auch nicht der größte Abenteurer, ganz im Gegenteil. Seine Welt sind die Bücher, die Stadt und die Zivilisation. Er besitzt vielleicht auch einen gewissen Lebensstandard, den er für wichtig und nötig empfindet. Da er einen großen Teil wohl in der Abgeschiedenheit seines Labors und seiner Studien verbringt, könnte er ein Einzelgänger sein, dem soziale Kontakte fehlen. Solche Umstände begünstigen natürlich widernatürliche Neigungen und Größenwahn, welche man perfekt als Schwäche einbauen kann. Schließlich gibt es nicht wenig Vorbilder, welche einst wahre Idole der Alchemie waren und dann jäh abgestürzt sind. Ein passendes Beispiel wäre der allseits berühmte Doktor Frankenstein. Weiterhin wird solch ein Alchemist wohl streng an gewisse Arbeitsweisen und Vorschriften gewöhnt sein. Seine Aktionen weisen Methodik auf und Experimente wird er auch nur äußerst wissenschaftlich und professionell durchführen.

 

Gewandung eines Akademikers?

Die Kleidung eines gelehrten Alchemisten wird sich wie sein Spiel stark von einer Kräuterhexe unterscheiden. Wir erinnern uns, der Akademiker hat einen gewissen finanziellen Standard und bewegt sich unter anderen Gebildeten, welche aus gut situierten Elternhäusern kommen. Demnach wird ein Akademiker nicht in zerfetzten Lumpen herumlaufen, wohl mehr in feineren und vielleicht sogar auffälligen Gewändern. Ebenfalls sollte man das Ego eines Akademikers bei der Kleiderwahl nicht außer Acht lassen. Man möchte ein Gelehrter sein, also sollte man sich an ehrwürdige Gewänder herantrauen, verzierte Roben, Tuniken, solche Kleidungsstücke fallen in die nähere Auswahl. Ebenfalls sollte man über eine spezielle Arbeitskleidung nachdenken, denn wer will schon seine sündhaft teure Kleidung einsauen, wenn man irgendwelche Tränke braut? Wenn man mal von scheußlichen Flecken absieht könnten ätzende Substanzen Löcher in die Gewänder fressen und den Gestank bekommt man sowieso nie wieder heraus. Also würde sich eine Unterkleidung, eine Lederschürze und vielleicht auch ein Paar Handschuhe empfehlen, wenn der Alchemist an seine Arbeit geht.

 

Werkzeuge eines Akademikers?

Der letzte aber nicht weniger wichtige Bestandteil eines Alchemisten ist seine Ausrüstung. Da Du als Alchemist Tränke braust oder andere Dinge alchemistisch herstellst, musst Du diesen Prozess irgendwie darstellen können. Der Akademiker könnte beispielsweise ein großes Sortiment an Zutaten haben, sowie merkwürdige Werkzeuge. Viele Kolben und Reagenzgläser, Zangen zum halten und vielleicht eine Feuerquelle um etwas erhitzen zu können. Deine Zutaten und fertigen Tränke sollten wohl behütet gelagert werden und sollten, wenn Du sie irgendwo präsentierst auch schön geordnet sein. Sammle doch Rezepte und Schriftrollen, welche Du vor oder während des Brauens zu Rate ziehen kannst, wenn Probleme oder Unklarheiten auftauchen sollten. Eine besonders schöne Idee wäre ein Buch, in welches Du Rezepte oder bestimmte Anleitungen zum Brauen notierst und vielleicht auch verbildlichst. Weiterhin könntest Du auch eine oder mehrere Sanduhren besitzen, immerhin muss man ja Zeiten beachten, wenn man etwas erhitzt oder kochen lässt…

 

Fazit

Ich hoffe Dir hat dieser Artikel geholfen einmal einen ganz speziellen Blick auf die Charakterklasse Alchemist zu werfen. Mein Ziel war es Dir Anregungen zu geben und auf die wichtigen Punkte hinzuweisen, die Du beim Aufbau Deines Alchemisten beachten solltest. Wenn Du noch etwas wissen möchtest oder ich mich an einer Stelle nicht ganz verständlich ausgedrückt haben sollte, dann schreibe mir doch einfach einen Kommentar zu diesen Artikel und ich werde mich darum kümmern.

 

So far,

euer Cyrus



Kategorien: Allgemein, Charaktertipps

3 Antworten bis jetzt.

  1. Nara-Lya Rabenalt sagt:

    Hallo,

    ich bin ein Larp-Neueinsteiger und habe nach genau so einem Artikel gesucht!
    Für erste Infos und Anregungen echt super!

    *g*

    Danke!

  2. Hauke sagt:

    Hatte auch daran gedacht als ersten larpchar nen akademiker alchemisten zu spielen , aber eher so den “verückten proffessor typ” der zwar genial ist , aber wohl auch schon durch das ein oder andere selbstexperiment ein wenig komisch im kopf ist und eben nicht so auf seine kleidung und sein aussehen achtet.

    Irgendwelche tipps oder anregungen zu dem konzept , auch wenn der artikel von 2011 ist ? :D

    Grüße

    Hauke

Antwort zu Nara-Lya Rabenalt verfassen