Dein Start ins Larp

Der Blog für Larper, Anfänger und Fantasyfans

Cyrus Am 19. - September - 2011

Die Connichi ist kein LarpEvent, sondern lässt sich in die Kategorie Manga/Anime/Japanzeugs einordnen. Doch dies ist keine gewöhnliche Messe, viele Japanfans verkleiden sich gern und kommen kostümiert auf solch eine Veranstaltung. Warum dann nicht auch als Larper die liebe Gewandung mal wieder ausführen? Kire war mit einigen Freunden Samstag und Sonntag spontan in Kassel und hat mir von seinen Erlebnissen erzählt.

Was ist die Connichi?

Die Connichi fand das letzte Wochenende in Kassel statt und öffnete bereits zum wiederholten Male ihre Pforten. Üblicherweise wird das Kongress-Palais als Veranstaltungsort ausgewählt, welcher in der Stadtmitte liegt und von Straßenbahnen und mit dem Auto gut zu erreichen ist. Zusätzlich liegen viele Hotels und eine Jugendherberge direkt in der Nähe, so dass Gäste der Stadt ohne Probleme die Veranstaltung zu Fuß erreichen können. Diese Veranstaltung beschäftigt sich mit Anime und Manga, also japanischen Zeichentrickfilmen und Comics. Diese erfreuen sich weltweit einer riesigen Fangemeinde, so auch in Deutschland. Auf solchen Messen, welche übrigens auch „Cons“ genannt werden, kann man sich die neuesten Artikel besorgen, seinen Lieblingszeichner kennenlernen oder aber auch nur im Hobby schwelgen.

Was ist Cosplay?

Wie bereits angesprochen verkleiden sich auch viele der Japanfans gern. Solche Personen nennt man in der Szenesprache „Cosplayer“. Diese Individuen versuchen sich als eine Figur aus einem Manga, einem Anime, Film, Computerspiel oder Ähnlichem zu verkleiden, so originalgetreu wie nur möglich. Hierbei kann man ganz geniale Kostüme sehen, auch ohne Fan der fernöstlichen Unterhaltung zu sein. Doch es gibt auch weitere verkleidete Besucher, sogenannte Gothic-Lolitas oder Personen im JRock-Style. Zusätzlich tummeln sich viele Fotografen unter solchem Volk, da man nur selten die Gelegenheit hat, solch individuelle Fotos machen zu können.

Als Larper passt man nur begrenzt auf solch eine Veranstaltung, da man ja eine eigene Figur darstellt, zumindest sollte man, nach Meinung einiger Cosplayer nicht mit einer Larp-Gewandung zu einer Anime/Manga-Con fahren. Kires Meinung strebt dem jedoch straight entgegen. Aus seiner Warte ist solch ein Treffen ein großes Schaulaufen. Die Leute kommen dort hin um ihre Kostüme zu zeigen, oder um welche zu sehen. So kann eine originelle Larpgewandung ebenfalls sehenswert sein.

Erfahrungsbericht

Eigentlich wollte Kire ja ein ruhiges Wochenende verleben, aber Freitag Abend wurde er von Freunden angefragt, ob er nicht auf die Connichi am Samstag fahren wolle. Kurzfristig? Einen ganzen Tag vorher zu entscheiden, auf eine Messe zu fahren – durchaus. Bei Kire muss diese Anfrage aber erst gegen 23 Uhr erfolgt sein, also kann man schon von einem kleinem Himmelfahrtsszenario sprechen. Da seine beiden Begleiter noch nie auf Larp oder solch einer Manga-Con waren, sah es Gewandungstechnisch natürlich schlecht aus. Doch da die Beiden unbedingt in einer ausgefallenen Klamotte dort auftauchen wollten, spielte Kire Kostümverleih und improvisierte schnell noch 2 Outfits. Gegen 15 Uhr traf das Trio auf dem Gelände ein, jedoch betraten sie nicht die Messe. Die Eintrittspreise lagen den Dreien etwas über dem Budget, aber die interessanten Gestalten liefen sowieso in dem Park neben der Messe herum, welcher kostenlos betretbar war. Nun kann man sich eine große Wiese vorstellen, welche mit vielen großartig kostümierten Personen bevölkert wurde. Die nächsten Stunden „patroulierten“ die Drei durch den Park, trafen das eine oder andere bekannte Gesicht und wurden ebenfalls oft um ein Foto gebeten.

Gegen 20 Uhr verließen sie die Wiese und begaben sich zu ihrer Unterkunft, welche sie am nächsten Tag wieder verließen, um nochmals 3-4 Stunden auf dem Gelände zu verbringen.

Resümee

Kires Fazit fällt überraschend positiv aus. Nette Leute, großartige Kostüme und viele Ideen für neue Gewandungen und NSC-Typen. Das Wochenende wurde gut genutzt und man konnte viele neue Gesichter kennenlernen. Und auch wenn es zwischen Cosplayern und Larpern viele Unterschiede gibt, so tauchten doch auch schon die ersten Gemeinsamkeiten auf: auch bei den Animefans spricht man sich großteils mit einem Spitznamen an, welchen man innnerhalb der Community benutzt, so wie man sich auch meistens mit IT-Namen im OT anspricht wenn man sich erst auf einer Con kennengelernt hat.

 

So, das waren Kires Erfahrungen von der Connichi. So far,

euer Cyrus



Kategorien: Allgemein, Cons

Eine Antwort bis jetzt.

  1. Gemaetan sagt:

    In meinem Freundeskreis sind auch einige Cosplayer, und ich würd sagen die größte praktische Gemeinsamkeit ist das Basteln und Nähen.

    Gut, bei Cosplayern wohl eher hauptsächlich nähen, aber ich frag oft jemanden grad wenn es darum geht wo man eine Grundausstattung von Material für ein bestimmtes Thema bekommt, Leder und Stoffe in besonderen Farben, gefärbtes Latex für Waffen, Nieten in großen Mengen, etc.

    Und die Cosplayer haben oft auch Ahnung von Sachen von denen „wir Larper“ weniger Ahnung haben, zum Beispiel Kontaktlinsen und Perücken, weil das dort zu jedem Kostüm dazugehört.

Antwort verfassen