Dein Start ins Larp

Der Blog für Larper, Anfänger und Fantasyfans

Cyrus Am 5. - August - 2011

Eine äußerst gut geschriebene FantasySerie, in Deutschland bekannt als „das Schwert der Wahrheit“ ist hoffentlich dem einen oder anderen Leser meines Blogs bekannt. Der Autor Terry Goodkind schuf mit dieser Saga eine äußerst atmosphärische Geschichte, welche in einer eigenständigen FantasyWelt angesiedelt wurde. Angenehm ist, dass diese Welt ohne irgendwelche Fremdrassen auskommt. Hier finden sich also keine Elben oder Orks, lediglich Menschen. Der Handlungsstrang ist zwar nicht unbedingt neu, aber unterhaltsam und gut umgesetzt.

 

Über den Roman

Wem es auf Anhieb zu Aufwändig erscheint die komplette Sage zu lesen, der kann alternativ auch die auf den Büchern basierende Serie „Legend of the Seeker“ ansehen. Ich betone es noch einmal, die Serie ist keine Verfilmung des Buches. Tatsächlich gibt es einige Parallelen, aber die Unterschiede überwiegen – seht es als lustige Parrallelwelt an. Vielleicht ist es sogar besser, wenn Du Dir die Bücher noch nicht durchglesen hast. Einige meiner Bekannten waren von der Serie inhaltlich enttäuscht, was ich jedoch nicht nachvollziehen konnte, da ich keinerlei Vorwissen bezüglich dieser Thematik besaß.

 

Die Serie

Der charismatische Bösewicht der Serie.

Diese Serie wurde äußerst liebevoll inszeniert, eine so tiefgehende Atmosphäre habe ich schon lange bei keiner Serie dieses Genre mehr erlebt. Auch wenn die Handlung von dem Buch abweicht, ist der Plot gut angelegt und führt als roter Faden durch die 2 Staffeln der Serie. Die Story ist nicht unbekannt, ein Bösewicht versucht die Welt an sich zu reißen und nur ein ganz bestimmter Held kann ihn retten, indem er verhindert, dass der Bösewicht ein bestimmtes Artefakt in die Finger bekommt.

Held der Serie ist Richard Cypher, welcher fern ab von dem Machtkampf des Bösewichts Darken Rahl in einem kleinen Dorf aufwuchs. Eines Tages tritt jedoch die attraktive Frau Kahlan auf den Plan tritt um den Helden einer Prophezeiung, den „wahren Sucher“ zu finden.

Dieser kann jedoch nur von einem Magier der „ersten Ordnung“, dem mächtigsten Magierkreises der Fantasywelt ernannt werden. Praktisch dass der letzte dieser Magier ebenfalls mit Richard in dem kleinen beschaulichen Dorf wohnt. Als örtlicher Verrückter abgestempelt wachte der weise Mann über den jungen Richard und hielt das Unheil von ihm ab.

Doch mit Kahlan, die sich als eine Art Kampfpriesterin herausstellt, welche Menschen durch die bloße Berührung zu ihren geistigen Sklaven verwandeln kann. So gestaltet sich nun ein Trio, welche stark an eine typische Rollenspielgruppe alá Dungeons and Dragons erinnert.

Einmal haben wir den mächtigen und weisen Magier Zeddicus, dann die kühle und akrobatische Priesterin Kahlan und als Letzten im Bunde Richard, der sich schnell zum charismatischen Anführer entwickelt und ganz eigene Fähigkeiten entdeckt.

Auch die Gegnerfraktionen sind liebevoll gestaltet wurden, so sind die Krieger Draken Rahls überzeugend ausgestattet und in den besetzten Städten und Dörfern wurden geeignete Requisiten wie Banner verwendet, um den Status der erfolgreichen Annektierung anzuzeigen. Auch die Mord Sith, eine Art böses Gegenstück zu Kahlan wurden optisch schick, aber auch mit viel Tiefgang umgesetzt.

Fazit

Mag sein, dass die Serie nicht gerade mit Innovationen oder Genauigkeit gegenüber dem Buch „das Schwer der Wahrheit“ trotzt – MEINER Meinung nach ist es eine äußerst gelungene Fantasyserie, die man gesehen haben muss. Ich habe mich durch die folgen gefiebert, grade die 2. Staffel wurde sehr packend und mitreißend gestaltet. Dank der tollen Schauspieler und deren ausgefeilte Rollen schließt man die Helden sehr schnell ins Herz.

Die einzelnen Drehorte wurden sehr gut mit einem Blick fürs Detail liebevoll ausgestettet und vermitteln eine wunderbare Atmosphäre. Allerdings muss ich zugeben, dass die ersten zwei Episoden der Serie (in der ersten Staffel) mir persönlich nicht gefallen haben.

Dies hielt mich auch eine ganze Weile davon ab, mich den restlichen Folgen zu widmen, aber als ich so positive Aussagen aus meinem Umfeld hörte, entschied ich mich glücklicherweise doch dafür, der Verfilmung von Terry Goodkinds Meisterwerk eine Chance zu geben und das habe ich auch bis heute nicht bereut.

Kennst Du die Serie und möchtest meinem Artikel noch etwas hinzufügen? Vermisst Du einen wichtigen Fakt, den ich vielleicht vergessen habe? Dann schreib doch einfach einen Kommentar zu diesem Artikel und ich werde das dann nachholen.

In diesem Sinne bis bald,

euer Cyrus.



Eine Antwort bis jetzt.

  1. Lelo sagt:

    Ich habe die erste Staffel und die zweite bis zu hälfte schon gesehen. DAs ist wirklich eine ganz schöne Serie, obwohl ich dazu sagen muss, das ich die zweitenicht mehr ganz so überzeund fand. Aber ich finde schön auch sowas hier zu finden.
    Lg lelo

Antwort verfassen