Dein Start ins Larp

Der Blog für Larper, Anfänger und Fantasyfans

Cyrus Am 30. - Juli - 2011

Ein Krieger gehört wohl zu den häufigst anzutreffenden Charaktertypen. Grade für Anfänger eignet sich diese „Klasse“ sehr, da Du solch einen Charakter auch mit wenig Larperfahrung spielen und Darstellen kannst. Jedoch solltest Du einige Dinge bedenken, da ein Krieger auch leicht mit einem Abenteurer verwechselt werden kann.

 

Larp – Konzept eines Kriegers

In erster Linie bist Du als Krieger ein Kämpfer, denn das ist nun mal die Bedeutung dieses Begriffes. Krieg und Kampf sind für Dich kein Hobby, sondern ein Handwerk. Es ist was Du tust um Dein Leben zu unterhalten, Dein Beruf. Also solltest Du dich auch entsprechend verhalten.

Oftmals sind es in einem Kampf die Krieger, die gedankenlos den Gegnermassen entgegentreten, auch wenn sie in der Unterzahl sind und die Möglichkeit zum Rückzug besteht. Jetzt versetze Dich mal in die Lage eines Kriegers. Der Feind ist in der Übermacht, die Chancen diesen Kampf nicht zu überleben ist hoch. Warum also sterben, wenn Du mit mehr von Deines Gleichen unter besseren Bedingungen wiederkehren kannst?

Dass NSCs oftmals keinen Todesstoß setzen wird OT viel zu sehr von den Spielern ausgenutzt, zumindest meiner Meinung nach. Somit wird auf vielen Cons die Bedrohung durch den Gegner enorm geschmäht, weil Niemand IT Angst hat, zu sterben.

 

Fähigkeiten eines Kriegers im Larp

ein Larp-Krieger

So sieht ein klassischer Krieger aus. by Kelric

Ein weiterer wichtiger Punkt sind Deine Fähigkeiten. Du bist ein Krieger, kein verlauster Abenteurer der sich beweisen will. Du bist in diesem Handwerk geschult und wirst dies auch so darstellen müssen. Dazu gehört neben einem soliden Kampfstil und dem „Beherrschen“ der gängigen Waffen auch die Fähigkeit in einem Trupp effektiv zu agieren. Ebenfalls solltest Du dir ein paar verschiedene Kampftaktitken aneignen, welche auf spezielle Gegnertypen (leichtgerüstete Gegner, Monster, Gegner in Vollplatte,…) abgestimmt sind.

Ein weiterer Punkt, den viele Krieger oftmals falsch machen ist ihr Edelmut. Meiner Meinung nach sollte es ein Krieger nicht zu sehr damit übertreiben, da dies eher die Sache von Rittern ist. Natürlich kannst du gern einen Ehrencodex besitzen und diesem folgen, aber übertreibe es damit nicht.

Immerhin bist Du ein Krieger, Deine Bildung ist nicht allzu hoch, da Du meistens damit beschäftigt bist neue Wege zu meistern, Andere aus diesem Leben zu drängen. Ebenso magst Du vielleicht Deinen Beruf – aber es ist und bleibt ein Beruf. Ähnlich wie einem Söldner solltest Du schon einen Grund besitzen, warum Du in einen Kampf ziehst. Das wiederum muss nicht für einen Lohn sein, sollte Dir aber schon irgendwie IT am Herzen liegen.

Last but nocht least: Wie sieht Dein Charakter aus? Es passiert relativ oft, dass ich „Krieger“ im Larp sehe, die ihren Charakter erst neu angefangen haben. Das ist nichts Schlimmes, aber leider haben Viele von ihnen Eines gemeinsam. Die sehen aus wie Abenteurer auf Anabolika.

Grade Anfänger machen den Fehler, dass sie möglichst viel darstellen wollen, aber die Mittel nicht dafür haben. So versuchen sie eirgendwelche Dinge zu improvisieren und „stückeln“ ihren Krieger zusammen. Das Resultat ist meistens mehr ernüchternd. Verschiedenste Rüstungsteile verschiedener Arten und unpassende Kleidung. Das mag für einen Abenteurer oder vielleicht auch Söldner in Ordnung sein, aber als Krieger gehst Du mit etwas mehr IT-„Verstand“ heran.

Als Krieger bist Du, wie bereits erwähnt eine Art „Handwerker„, denn der Kampf ist eben dein Handwerk. Du wirst also von jemanden ausgebildet (worden sein) und deswegen auch durchdacht mit Rüstung versorgt. Denke immer daran, als Krieger bist Du aus der einfachen Volksklasse und kannst auch nicht mit Silber und Gold um Dich werfen. Da Rüstungen nicht billig sind, wirst Du genau überlegen müssen, WAS Du benutzt um Dich zu schützen.

 

Larp – Kleidung eines Kriegers

Ebenso wird Deine Kleidung einen erheblichen Unterschied zu der eines Abenteurers aufweisen. Da Du in irgendwessen Diensten stehst oder Dich noch in Deiner Ausbildung befindest, wirst Du wohl die Farben und Dienstkleidung Deines Gönners oder Deines Ausbilders tragen, je nach dem.

Bleib der Kombination Lederhose und Rüchschenhemd fern. Versuche es lieber mit einem Wappenrock und einer passenden Tunika. Wenn Du ein Kettenhemd trägst ist ebenfalls ein Gambeson darunter zu tragen, der gehört einfach dazu. Du schlappst doch auch nicht 3 Schwertscheiden herum, nur um ohne Schwert unterwegs zu sein, oder?

Ich hoffe ich konnte Dir einige Fakten und Unterschiede zu dem Krieger und artverwandte Klassen vermitteln und vielleicht auch noch den einen oder andern Tipp geben. Wie findest Du diesen Artikel? Schreib doch Deine Meinung in einen Kommentar.

So far,

euer Cyrus



Kategorien: Allgemein, Charaktertipps

Antwort verfassen